Suchen

Sand, Mildi Karin: Mein Bauch ist ein Vulkan

Ein Mitmachbuch für und über gefühlsstarke Kinder

In diesem Buch geht es um Gefühle. Das sind Empfindungen wie Traurigkeit, Wut, Freude, Liebe, Angst oder Scham. Alle Menschen haben sie und nehmen sie unterschiedlich wahr. Gefühle zeigen uns, dass etwas wichtig für uns ist. Gefühle sorgen dafür, dass unser Körper irgendetwas machen will. Bei Freude will er lachen. Bei Traurigkeit dagegen will er weinen und schluchzen. Und wenn das Gehirn das Gefühl Angst wahrnimmt, will der Körper weglaufen oder sich ganz klein machen und verkriechen. All diese Gefühle sind gut und wichtig. Sie helfen uns, Erlebnisse einzuordnen und zeigenuns, was unser Körper braucht. Manche Kinder fühlen die Gefühle aber extrastark, deshalb nennt man sie auch gefühlsstarke Kinder. Der Teil des Gehirns, der für die Gefühle zuständig ist, ist bei ihnen besonders groß und fleißig. Deshalb kann er richtig gut Signale in Gefühle umwandeln und der Körper kann ganz schnell und heftig darauf reagieren. Es kommt dann zu großer Aufregung im Körper, die man Stress nennt. Dieser Stress muss irgendwie aus dem Körper auch wieder heraus. Bei Spaß und Freude wollen gefühlsstarke Kinder deshalb am liebsten durch die Gegend springen und werden ganz schön übermütig. Wenn sie traurig sind, müssen sie oft sehr lange weinen. Und wenn sie Wut fühlen, schreien und toben sie, bis sie völlig erschöpft sind. So große, starke Gefühle zu haben kann ziemlich anstrengend sein. Manchmal fühlt es sich vielleicht so an, als würde der Körper einfach machen, was er will. Der Körper kann aber lernen, mit den starken Gefühlen umzugehen. Wie das geht, zeigt dieses Buch.


Autor Sand, Mildi Karin
Verlag edition claus
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 128 S.
Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen 2 schwarz-weiße Fotos, 39 farbige Zeichnungen, 2 grafische Darstellungen
Masse H21.2 cm x B15.1 cm x D2.1 cm 438 g

In diesem Buch geht es um Gefühle. Das sind Empfindungen wie Traurigkeit, Wut, Freude, Liebe, Angst oder Scham. Alle Menschen haben sie und nehmen sie unterschiedlich wahr. Gefühle zeigen uns, dass etwas wichtig für uns ist. Gefühle sorgen dafür, dass unser Körper irgendetwas machen will. Bei Freude will er lachen. Bei Traurigkeit dagegen will er weinen und schluchzen. Und wenn das Gehirn das Gefühl Angst wahrnimmt, will der Körper weglaufen oder sich ganz klein machen und verkriechen. All diese Gefühle sind gut und wichtig. Sie helfen uns, Erlebnisse einzuordnen und zeigenuns, was unser Körper braucht. Manche Kinder fühlen die Gefühle aber extrastark, deshalb nennt man sie auch gefühlsstarke Kinder. Der Teil des Gehirns, der für die Gefühle zuständig ist, ist bei ihnen besonders groß und fleißig. Deshalb kann er richtig gut Signale in Gefühle umwandeln und der Körper kann ganz schnell und heftig darauf reagieren. Es kommt dann zu großer Aufregung im Körper, die man Stress nennt. Dieser Stress muss irgendwie aus dem Körper auch wieder heraus. Bei Spaß und Freude wollen gefühlsstarke Kinder deshalb am liebsten durch die Gegend springen und werden ganz schön übermütig. Wenn sie traurig sind, müssen sie oft sehr lange weinen. Und wenn sie Wut fühlen, schreien und toben sie, bis sie völlig erschöpft sind. So große, starke Gefühle zu haben kann ziemlich anstrengend sein. Manchmal fühlt es sich vielleicht so an, als würde der Körper einfach machen, was er will. Der Körper kann aber lernen, mit den starken Gefühlen umzugehen. Wie das geht, zeigt dieses Buch.


CHF 24.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-9822643-2-5
Verfügbarkeit: Folgt in ca. 15 Arbeitstagen

Über den Autor Sand, Mildi Karin

Mildi Karin Sand ist Familienbegleiterin und pädagogische Beraterin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind hochbegabte, hochsensible oder gefühlsstarke Kinder, bedürfnisorientiertes Abstillen sowie Reflexintegration. Außerdem leitet sie bindungsorientierte Eltern-Kind-Kurse, gestaltet Vorträge, Elternabende, Fortbildungsmaterial und Workshops sowie Seminare für pädagogische Fachkräfte. Im von ihr gegründeten Verein "Bindungs(t)räume" macht sie sich für eine gelingende Eltern-Kind-Bindung stark und schreibt für dessen Blog. Mildi Karin Sand ist Mutter von zwei Kindern, eins davon gefühlsstark.

Weitere Titel von Sand, Mildi Karin

Filters
Sort
display