Suchen

Streeruwitz, Marlene: Kreuzungen

Roman
Er ist reich, aber es ist noch nicht genug. Dieser Mann will die Welt. Äußerst genau und in unvergesslichen Szenen erzählt dieser Roman die phänomenale Erfolgsgeschichte eines Wiener Finanziers. Sein Imperium steht auf festen Füßen, nur sein Privatleben ist ihm hinderlich. Erotische Phantasien weisen ihm den Weg aus den Konventionen, doch die endgültige Überwindung des Alten gelingt ihm erst, nachdem er sich auch die Kunst untertan macht. So eröffnen sich in Venedig neue Wege, aber noch bedroht ihn die alte Welt. Ob im eleganten Zürcher Hotel, im luxuriösen Privatjet oder im Londoner Ritz: Nie verliert er sein Ziel aus den Augen. Seine Anstrengungen werden belohnt und auch das Glück ist ihm zu Diensten.
Autor Streeruwitz, Marlene
Verlag Fischer Taschenb.
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2010
Seitenangabe 256 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.0 cm x B12.5 cm x D2.0 cm 201 g
Auflage 1. Auflage
Verlagsartikelnummer 1012668
Er ist reich, aber es ist noch nicht genug. Dieser Mann will die Welt. Äußerst genau und in unvergesslichen Szenen erzählt dieser Roman die phänomenale Erfolgsgeschichte eines Wiener Finanziers. Sein Imperium steht auf festen Füßen, nur sein Privatleben ist ihm hinderlich. Erotische Phantasien weisen ihm den Weg aus den Konventionen, doch die endgültige Überwindung des Alten gelingt ihm erst, nachdem er sich auch die Kunst untertan macht. So eröffnen sich in Venedig neue Wege, aber noch bedroht ihn die alte Welt. Ob im eleganten Zürcher Hotel, im luxuriösen Privatjet oder im Londoner Ritz: Nie verliert er sein Ziel aus den Augen. Seine Anstrengungen werden belohnt und auch das Glück ist ihm zu Diensten.
Fr. 16.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-596-18096-7
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen

Über den Autor Streeruwitz, Marlene

Marlene Streeruwitz, in Baden bei Wien geboren, studierte Slawistik und Kunstgeschichte und begann als Regisseurin und Autorin von Theaterstücken und Hörspielen. Für ihre Romane erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter zuletzt den Bremer Literaturpreis und den Preis der Literaturhäuser. Ihr Roman »Die Schmerzmacherin.« stand 2011 auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschienen die Vorlesungen »Das Wundersame in der Unwirtlichkeit.« und der Roman »Flammenwand.« (Longlist Deutscher Buchpreis). 2020 wurde Marlene Streeruwitz mit dem Preis der Literaturhäuser ausgezeichnet.Literaturpreise:u.a.Mara-Cassens-Preis 1996Österreichischer Würdigungsstaatspreis für Literatur 1999Hermann-Hesse-Literaturpreis 2001 (für "Nachwelt")Walter-Hasenclever-Literaturpreis 2002Bremer Literaturpreis 2012Franz-Nabl-Preis 2015Preis der Literaturhäuser 2020

Weitere Titel von Streeruwitz, Marlene

Filters
Sort
display