Suchen

Pecorelli, Lisa: So schütz(t)en wir uns

Eine Analyse der Bekämpfungsmassnahmen gegen die COVID-19-Epidemie 2020 und gegen die Spanische Grippe 1918 am Beispiel des Kantons Basel-Landschaft
Gerade wird Geschichte geschrieben: Die neuen Corona-Viren sind gekommen, um zu bleiben. Vorliegendes Buch analysiert und untersucht die verblüffenden Parallelen der COVID-19-Pandemie 2020 zur Spanischen Grippe von 1918. Diese bemerkenswerte Arbeit kommt von der erst 20-jährigen Autorin Lisa Pecorelli. Die junge Schweizerin mit italienischen Wurzeln, die unter dem Pseudonym Lisa Schneider bereits mehrere bemerkenswerte Romane und Bücher veröffentlicht hat, bereitet sich derzeit auf das Medizinstudium vor. Dafür nutzt sie auch vorliegende Analyse, in der sie die Bekämpfungsmassnahmen gegen die COVID-19-Pandemie im Vergleich zur Spanischen Grippe 1918 am Beispiel des Kantons Basel-Landschaft (CH) untersucht. Die Spanische Grippe, die übrigens wenig mit Spanien zu tun hatte, forderte Millionen Tote. Welche Maßnahmen damals wie heute zur Disposition standen bzw. stehen, führt die wissenschaftliche Arbeit mit vielen Quellen, Farbbildern und Grafiken auf. Die Autorin skizziert zudem das interessante Ursprungsgeschehen beider Erreger. Eine Analyse die auch international Gültigkeit hat, denn die beiden Pandemien und deren globale Bekämpfungsmassnahmen sind und waren sehr ähnlich und vergleichbar. Am Ende überrascht Lisa Pecorelli mit einem sehr persönlichen und bewegenden Nachwort, das unter die Haut geht und eine ethisch-moralische Diskussion und Fragen aus Sicht der jungen Autorin beleuchtet: Wie viel ist ein Menschenleben eigentlich wert? Darf man junges Leben gegen altes Leben abwägen? Und wie viel Solidarität und Nächstenliebe kann oder sollte sich eine Gesellschaft "leisten"? Dieses Werk ist ein Stück Zeitgeschichte von hoher Aktualität, sehr informativ und zuweilen höchst überraschend. Eine absolute Leseempfehlung, denn, so die junge Autorin, "Die nächste Pandemie kommt ganz bestimmt - irgendwann."
Autor Pecorelli, Lisa
Verlag Riverfield Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 184 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Fotos, Illustrationen, Grafiken
Masse H21.0 cm x B14.8 cm x D1.3 cm 302 g
Gerade wird Geschichte geschrieben: Die neuen Corona-Viren sind gekommen, um zu bleiben. Vorliegendes Buch analysiert und untersucht die verblüffenden Parallelen der COVID-19-Pandemie 2020 zur Spanischen Grippe von 1918. Diese bemerkenswerte Arbeit kommt von der erst 20-jährigen Autorin Lisa Pecorelli. Die junge Schweizerin mit italienischen Wurzeln, die unter dem Pseudonym Lisa Schneider bereits mehrere bemerkenswerte Romane und Bücher veröffentlicht hat, bereitet sich derzeit auf das Medizinstudium vor. Dafür nutzt sie auch vorliegende Analyse, in der sie die Bekämpfungsmassnahmen gegen die COVID-19-Pandemie im Vergleich zur Spanischen Grippe 1918 am Beispiel des Kantons Basel-Landschaft (CH) untersucht. Die Spanische Grippe, die übrigens wenig mit Spanien zu tun hatte, forderte Millionen Tote. Welche Maßnahmen damals wie heute zur Disposition standen bzw. stehen, führt die wissenschaftliche Arbeit mit vielen Quellen, Farbbildern und Grafiken auf. Die Autorin skizziert zudem das interessante Ursprungsgeschehen beider Erreger. Eine Analyse die auch international Gültigkeit hat, denn die beiden Pandemien und deren globale Bekämpfungsmassnahmen sind und waren sehr ähnlich und vergleichbar. Am Ende überrascht Lisa Pecorelli mit einem sehr persönlichen und bewegenden Nachwort, das unter die Haut geht und eine ethisch-moralische Diskussion und Fragen aus Sicht der jungen Autorin beleuchtet: Wie viel ist ein Menschenleben eigentlich wert? Darf man junges Leben gegen altes Leben abwägen? Und wie viel Solidarität und Nächstenliebe kann oder sollte sich eine Gesellschaft "leisten"? Dieses Werk ist ein Stück Zeitgeschichte von hoher Aktualität, sehr informativ und zuweilen höchst überraschend. Eine absolute Leseempfehlung, denn, so die junge Autorin, "Die nächste Pandemie kommt ganz bestimmt - irgendwann."
Fr. 21.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-9523612-9-0
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor Pecorelli, Lisa

Lisa Pecorelli, geboren 2000, hat unter dem Pseudonym Lisa Schneider bereits mehrere Romane, Sachbücher und ein Kinderbuch veröffentlicht. Die junge Autorin wurde 2018 für »Schweizer Jugend forscht« nominiert und 2019 nahm sie an einem Forschungsprogramm am Zentrum für Molekular-Biologie der Universität Basel teil. Zudem wurde sie 2020 vom Europa Forum Lucerne (CH) zur »Impulsgeberin und Visionärin 2020« gewählt. Zurzeit bereitet sich Lisa Pecorelli auf das Medizinstudium vor. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Basel (CH).

Weitere Titel von Pecorelli, Lisa

Filters
Sort
display