Suchen

Ogawa, Yoko : Schwimmen mit Elefanten

Roman
Der Poet unterm Schachbrett Ein Elefant, der auf dem Dach eines Kaufhauses lebt, weil er nicht mehr in den Aufzug passt. Und ein Junge, der daraufhin beschließt, nicht mehr zu wachsen, sondern sich stattdessen von einem alten Mann in die Kunst des Schachspielens einweisen zu lassen. In einem ausrangierten Bus wird ein kleiner Junge von einem alten Mann in die Geheimnisse des Schachspiels eingeweiht. Er ist außergewöhnlich talentiert und spielt am besten, wenn er unter dem Schachtisch sitzt - ohne seinem Gegner in die Augen zu sehen. Nur so kann er in Gedanken bei dem Elefanten sein, mit dem er befreundet ist. Deswegen wird ihm jedoch der Beitritt in den örtlichen Schachklub verwehrt. Er darf allein einen Schachautomaten bedienen. Im Inneren des Automaten, eingezwängt zwischen Hebeln und Knöpfen, treibt der Junge seine Kunst zur Vollendung. Doch dann kommt es zu einem verhängnisvollen Zwischenfall. »Eine fantastische Reise in eine fremde Welt, berührend und mitreißend zugleich!« Elle "Ein kleines Wunder." Brigitte» Ogawa hat einen nahezu märchenhaft anmutenden Roman geschrieben [...]. « Doris Emonts-Kremer
Autor Ogawa, Yoko / Mangold, Sabine (Übers.)
Verlag Aufbau TB
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2014
Seitenangabe 318 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.9 cm x B11.3 cm x D2.4 cm 256 g
Verlagsartikelnummer 656/33080
Der Poet unterm Schachbrett Ein Elefant, der auf dem Dach eines Kaufhauses lebt, weil er nicht mehr in den Aufzug passt. Und ein Junge, der daraufhin beschließt, nicht mehr zu wachsen, sondern sich stattdessen von einem alten Mann in die Kunst des Schachspielens einweisen zu lassen. In einem ausrangierten Bus wird ein kleiner Junge von einem alten Mann in die Geheimnisse des Schachspiels eingeweiht. Er ist außergewöhnlich talentiert und spielt am besten, wenn er unter dem Schachtisch sitzt - ohne seinem Gegner in die Augen zu sehen. Nur so kann er in Gedanken bei dem Elefanten sein, mit dem er befreundet ist. Deswegen wird ihm jedoch der Beitritt in den örtlichen Schachklub verwehrt. Er darf allein einen Schachautomaten bedienen. Im Inneren des Automaten, eingezwängt zwischen Hebeln und Knöpfen, treibt der Junge seine Kunst zur Vollendung. Doch dann kommt es zu einem verhängnisvollen Zwischenfall. »Eine fantastische Reise in eine fremde Welt, berührend und mitreißend zugleich!« Elle "Ein kleines Wunder." Brigitte» Ogawa hat einen nahezu märchenhaft anmutenden Roman geschrieben [...]. « Doris Emonts-Kremer
Fr. 16.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7466-3080-9
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor Ogawa, Yoko

Yoko Ogawa gilt als eine der wichtigsten japanischen Autorinnen der Gegenwart. Für ihr umfangreiches Werk wurde sie mit zahlreichen namhaften Literaturpreisen ausgezeichnet, zuletzt war sie für den "National Book Award" nominiert und auf der Shortlist des "International Man Booker Prize" vertreten. Im Aufbau Taschenbuch liegen ihre Romane "Das Geheimnis der Eulerschen Formel", "Das Museum der Stille", "Schwimmen mit Elefanten", "Liebe am Papierrand", "Der Herr der kleinen Vögel" sowie "Zärtliche Klagen" vor.

Sabine Mangold lebt in Berlin. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. Werke von Haruki Murakami und Yoko Ogawa.

Weitere Titel von Ogawa, Yoko

Filters
Sort
display