Suchen

Murakami, Haruki: Honigkuchen

Erzählung
Eine melancholische Geschichte über eine Dreiecksbeziehung, das Schreiben und zwei Bären. Junpei ist Schriftsteller, seine Spezialität: Kurzgeschichten über unerwiderte Liebe. Das Thema seines Lebens. Seit der Uni ist er in Sayoko verliebt, die seinen besten Freund geheiratet hat. Trotz allem hat die Freundschaft zwischen den dreien Bestand, anders als die Liebe von Sayoko und Junpeis bestem Freund: Sie bekommen eine Tochter namens Sara, trennen sich aber kurz darauf. Mit den Jahren wird Junpei zu einer Art Ersatzvater für Sara. Nach einem schrecklichen Erdbeben leidet sie unter Albträumen. Nur Junpei kann sie beruhigen - mit seinen Geschichten über einen Bären und seinen besten Freund. Und er ist fest entschlossen, für immer über Sayokos und Saras Schlaf zu wachen ? Haruki Murakami ist ein Meister der kurzen Form. In 'Honigkuchen' offenbart er sein großes Herz für alle Zögernden und Zaudernden. Kat Menschik hat die warmherzige Geschichte des wichtigsten japanischen Autors unserer Zeit in unvergessliche Bilder gegossen.»'Honigkuchen' ist eine zarte und leise registerziehende Liebesgeschichte, die Murakami facettenreich auffächert. Letzendes ist 'Honigkuchen' ein Lob der Freundschaft, bei der es auf die Zutaten ankommt, damit sie dauerhaft bleibt.« Claudia Cosmo, NDR KULTUR »Klar ist, auch dieser Mann verfügt über Literaturnobelpreis-verdächtige Fantasie.« Silvia Feist, EMOTION »In 'Honigkuchen' beweist Haruki Murakami viel Mitgefühl für alle, die zögern und zaudern, und der Illustratorin Kat Menschik ist es gelungen, die berührenden Sprachbilder in Zeichnungen zu übersetzen, die noch einmal neue Aspekte der Geschichte hervorheben. Ein kleines Buch mit großem Lesevergnügen.« Christine Moosmann, GRAFIKMAGAZIN »Zauberhaft illustriert von Kate Menschik« Erwin Uhrmann, DIE PRESSE »Das Duett Murakami/Menschik macht aus dem Buch einen kleinen Schatz.« Kristian Teetz, HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG »Eine zarte Liebesgeschichte und ein Buch, dass den Begriff der Freundschaft durch alle Seiten trägt« Sven Trautwein, FRANKFURTER NEUE PRESSE »So schön wie die Geschichte selbst sind die Zeichnungen dazu« Isabella Huber, FRAU IM LEBEN »Haruki Murakami entwickelt auf nur 80 Seiten mit zartem Humor eine ganz besondere Liebesgeschichte.« Markus Tschiedert, BILD AM SONNTAG »Ein Muss für alle, die an eine Liebe glauben, die sich wie Honig ums Herz legen kann.« MAGDEBURGER VOLKSSTIMME »Im Buch 'Honigkuchen' geht es um die Macht und Magie des Erzählens, um verpasste Chancen, tiefe Freundschaft und unerwartetes Glück.« Karin Bräutigam, SOESTER ANZEIGER »[Kat Menschik] hat die Geschichte der schönen Freundschaft von Jumpei, Sayoko und Takatsuki mit ihren wundervollen Illustrationen verziert.« Heiko Buhr, LEBENSART IM NORDEN »'Honigkuchen' ist zweifelsohne eine der schönsten Kurzgeschichten aus 'Nach dem Beben' (und vermutlich auch eine der einfühlsamsten Kurzgeschichten von Murakami überhaupt) und der DuMont Verlag hat eine ausgezeichnete Wahl getroffen, diese Geschichte für diese illustrierte Einzelveröffentlichung auszuwählen.« Marcel Eifert, MISTERAUFZIEHVOGEL.COM
Autor Murakami, Haruki
Verlag DuMont Lit. und Kunst
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 80 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen 19 farb. Abb., Gebunden mit Schutzumschlag, UV-Lack, bedrucktem Vorsatzpapier und Lesebändchen, Auf Dt. erstmals erschienen im Erzählband 'Nach dem Beben' (DuMont 2003),, farbige Illustrationen
Masse H20.8 cm x B13.4 cm x D1.2 cm 308 g
Eine melancholische Geschichte über eine Dreiecksbeziehung, das Schreiben und zwei Bären. Junpei ist Schriftsteller, seine Spezialität: Kurzgeschichten über unerwiderte Liebe. Das Thema seines Lebens. Seit der Uni ist er in Sayoko verliebt, die seinen besten Freund geheiratet hat. Trotz allem hat die Freundschaft zwischen den dreien Bestand, anders als die Liebe von Sayoko und Junpeis bestem Freund: Sie bekommen eine Tochter namens Sara, trennen sich aber kurz darauf. Mit den Jahren wird Junpei zu einer Art Ersatzvater für Sara. Nach einem schrecklichen Erdbeben leidet sie unter Albträumen. Nur Junpei kann sie beruhigen - mit seinen Geschichten über einen Bären und seinen besten Freund. Und er ist fest entschlossen, für immer über Sayokos und Saras Schlaf zu wachen ? Haruki Murakami ist ein Meister der kurzen Form. In 'Honigkuchen' offenbart er sein großes Herz für alle Zögernden und Zaudernden. Kat Menschik hat die warmherzige Geschichte des wichtigsten japanischen Autors unserer Zeit in unvergessliche Bilder gegossen.»'Honigkuchen' ist eine zarte und leise registerziehende Liebesgeschichte, die Murakami facettenreich auffächert. Letzendes ist 'Honigkuchen' ein Lob der Freundschaft, bei der es auf die Zutaten ankommt, damit sie dauerhaft bleibt.« Claudia Cosmo, NDR KULTUR »Klar ist, auch dieser Mann verfügt über Literaturnobelpreis-verdächtige Fantasie.« Silvia Feist, EMOTION »In 'Honigkuchen' beweist Haruki Murakami viel Mitgefühl für alle, die zögern und zaudern, und der Illustratorin Kat Menschik ist es gelungen, die berührenden Sprachbilder in Zeichnungen zu übersetzen, die noch einmal neue Aspekte der Geschichte hervorheben. Ein kleines Buch mit großem Lesevergnügen.« Christine Moosmann, GRAFIKMAGAZIN »Zauberhaft illustriert von Kate Menschik« Erwin Uhrmann, DIE PRESSE »Das Duett Murakami/Menschik macht aus dem Buch einen kleinen Schatz.« Kristian Teetz, HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG »Eine zarte Liebesgeschichte und ein Buch, dass den Begriff der Freundschaft durch alle Seiten trägt« Sven Trautwein, FRANKFURTER NEUE PRESSE »So schön wie die Geschichte selbst sind die Zeichnungen dazu« Isabella Huber, FRAU IM LEBEN »Haruki Murakami entwickelt auf nur 80 Seiten mit zartem Humor eine ganz besondere Liebesgeschichte.« Markus Tschiedert, BILD AM SONNTAG »Ein Muss für alle, die an eine Liebe glauben, die sich wie Honig ums Herz legen kann.« MAGDEBURGER VOLKSSTIMME »Im Buch 'Honigkuchen' geht es um die Macht und Magie des Erzählens, um verpasste Chancen, tiefe Freundschaft und unerwartetes Glück.« Karin Bräutigam, SOESTER ANZEIGER »[Kat Menschik] hat die Geschichte der schönen Freundschaft von Jumpei, Sayoko und Takatsuki mit ihren wundervollen Illustrationen verziert.« Heiko Buhr, LEBENSART IM NORDEN »'Honigkuchen' ist zweifelsohne eine der schönsten Kurzgeschichten aus 'Nach dem Beben' (und vermutlich auch eine der einfühlsamsten Kurzgeschichten von Murakami überhaupt) und der DuMont Verlag hat eine ausgezeichnete Wahl getroffen, diese Geschichte für diese illustrierte Einzelveröffentlichung auszuwählen.« Marcel Eifert, MISTERAUFZIEHVOGEL.COM
CHF 29.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-8321-6823-0
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden

Über den Autor Murakami, Haruki

HARUKI MURAKAMI, 1949 in Kyoto geboren, lebte längere Zeit in den USA und in Europa und ist der gefeierte und mit höchsten Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Werk erscheint in deutscher Übersetzung bei DuMont. Zuletzt erschienen die Romane 'Die Ermordung des Commendatore' in zwei Bänden (2018), in einer Neuübersetzung 'Die Chroniken des Aufziehvogels' (2020), der Erzählband 'Erste Person Singular' (2021), 'Murakami T' (2022) und 'Honigkuchen' (2023).

KAT MENSCHIK ist freie und vielfach ausgezeichnete Illustratorin. Für DuMont illustrierte sie Haruki Murakamis 'Schlaf' (2009), 'Die Bäckereiüberfälle' (2012), 'Birthday Girl' (2017) und Ernst H. Gombrichs 'Eine kurze Weltgeschichte für junge Leser' (2011).

Ursula Gräfe, geboren 1956, hat in Frankfurt am Main Japanologie und Anglistik studiert. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. Yukio Mishima, Hiromi Kawakami und Sayaka Murata. Für DuMont überträgt sie die Werke Haruki Murakamis ins Deutsche. 2019 erhielt sie den japanischen Noma Award for the Translation of Japanese Literature.

Weitere Titel von Murakami, Haruki

Filters
Sort
display