Suchen

Mason, Meg: Was wir wollen

»Alles ist Einbildung. Das Leben ist eine Einbildung.« Martha ist Ende dreißig und hat eigentlich alles, was man braucht, um glücklich zu sein. Sie ist mit ihrer Jugendliebe Patrick verheiratet, und er tut alles für sie. Ein wahres Geschenk - etwas, das nicht selbstverständlich ist, wie ihr jeder sagt. Aber trotz allem scheint Martha das Leben schwerer zu fallen als anderen. Vielleicht ist sie einfach zu sensibel, doch sie hat das Gefühl, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Viel zu lange kann ihr niemand sagen, woran sie leidet. Auch die ungeklärte Frage, ob sie Kinder wollen oder nicht, führt dazu, dass an ihrem 40. Geburtstag alles eskaliert und Patrick sie und das gemeinsame Haus und Leben verlässt. Als Martha endlich herausfindet, warum sie fühlt, wie sie fühlt, scheint es zu spät zu sein. »Nah, witzig, tragisch und britisch.« BuchMarkt , März 2021 »In einer sehr schönen Aufmachung präsentierter Roman, der in keiner Belletristik-Abteilung mit Anspruch fehlen sollte.« EKZ-Bibliotheksservice , KW 12/2021 »ein originelles, lebensbejahendes Buch« tz , 10.05.2021 »Was mich fesselt, ist, wie mitfühlend und zugleich humorvoll die Autorin ihre Hauptfigur zeichnet. Gänsehautfeeling.« Daniela Stohn, Brigitte , 06.2021 »Ein beeindruckendes, sensationelles und ungemein (lebens-)kluges Romandebüt aus Sydney.« Bücher Magazin , 08.2021
Autor Mason, Meg / Dinçer, Yasemin (Übers.)
Verlag Harper Collins Germany
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 432 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H17.7 cm x B10.8 cm x D2.4 cm 304 g
Coverlag HarperCollins Taschenbuch (Imprint/Brand)
Auflage 1. Auflage
»Alles ist Einbildung. Das Leben ist eine Einbildung.« Martha ist Ende dreißig und hat eigentlich alles, was man braucht, um glücklich zu sein. Sie ist mit ihrer Jugendliebe Patrick verheiratet, und er tut alles für sie. Ein wahres Geschenk - etwas, das nicht selbstverständlich ist, wie ihr jeder sagt. Aber trotz allem scheint Martha das Leben schwerer zu fallen als anderen. Vielleicht ist sie einfach zu sensibel, doch sie hat das Gefühl, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Viel zu lange kann ihr niemand sagen, woran sie leidet. Auch die ungeklärte Frage, ob sie Kinder wollen oder nicht, führt dazu, dass an ihrem 40. Geburtstag alles eskaliert und Patrick sie und das gemeinsame Haus und Leben verlässt. Als Martha endlich herausfindet, warum sie fühlt, wie sie fühlt, scheint es zu spät zu sein. »Nah, witzig, tragisch und britisch.« BuchMarkt , März 2021 »In einer sehr schönen Aufmachung präsentierter Roman, der in keiner Belletristik-Abteilung mit Anspruch fehlen sollte.« EKZ-Bibliotheksservice , KW 12/2021 »ein originelles, lebensbejahendes Buch« tz , 10.05.2021 »Was mich fesselt, ist, wie mitfühlend und zugleich humorvoll die Autorin ihre Hauptfigur zeichnet. Gänsehautfeeling.« Daniela Stohn, Brigitte , 06.2021 »Ein beeindruckendes, sensationelles und ungemein (lebens-)kluges Romandebüt aus Sydney.« Bücher Magazin , 08.2021
Fr. 22.50
ISBN: 978-3-365-00087-8
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Arnett, Kristen
Mostly Dead Things

Fr. 18.50
Filters
Sort
display