Suchen

Mannhart, Urs: Gschwind

oder Das mutmasslich zweckfreie Zirpen der Grillen - Roman
Von den Seltenen Erden sind der Wissenschaft bislang 17 bekannt. Urs Mannhart erfindet eine weitere: Das Rapacitanium. Der Namen ist abgeleitet aus dem franzo?sischen rapacite?, auf Deutsch: Habgier. Nomen est omen: Der Roman spielt mit der Annahme, die wohlstandsverliebte Schweiz werde selbst zum Kerngebiet des Abbaus Seltener Erden. Pascal Gschwind, verantwortlich fu?r den globalen Handel mit Rapacitanium, hetzt auf internationale Konferenzen, wa?hrend zu Hause seine Familie ihn kaum mehr zu Gesicht bekommt, und er steht schließlich vor einem Dilemma: Raubbau an der Natur, an seiner Familie und der eigenen Gesundheit versus Karriere und Geldgescha?fte. Als schließlich ein Berg am Thunersee droht zusammenzufallen, begreift Pascal Gschwind das Ausmaß der Zersto?rung seines Handels.
Autor Mannhart, Urs
Verlag Secession Verlag Berlin
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 280 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.4 cm x B13.4 cm x D2.0 cm 484 g
Von den Seltenen Erden sind der Wissenschaft bislang 17 bekannt. Urs Mannhart erfindet eine weitere: Das Rapacitanium. Der Namen ist abgeleitet aus dem franzo?sischen rapacite?, auf Deutsch: Habgier. Nomen est omen: Der Roman spielt mit der Annahme, die wohlstandsverliebte Schweiz werde selbst zum Kerngebiet des Abbaus Seltener Erden. Pascal Gschwind, verantwortlich fu?r den globalen Handel mit Rapacitanium, hetzt auf internationale Konferenzen, wa?hrend zu Hause seine Familie ihn kaum mehr zu Gesicht bekommt, und er steht schließlich vor einem Dilemma: Raubbau an der Natur, an seiner Familie und der eigenen Gesundheit versus Karriere und Geldgescha?fte. Als schließlich ein Berg am Thunersee droht zusammenzufallen, begreift Pascal Gschwind das Ausmaß der Zersto?rung seines Handels.
Fr. 32.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-96639-039-2
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor Mannhart, Urs

URS MANNHART, geboren 1975 in Rohrbach, Schweiz, lebt als Schriftsteller und Journalist im Kanton Bern. Er studierte Germanistik, Anglistik und Philosophie und arbeitete unter anderem als Fahrradkurier und Nachtwa?chter in einem Asylzentrum. Außerdem hat er eine Lehre in biologischer Landwirtschaft absolviert. Gschwind ist sein vierter Roman. Mannhart hat zahlreiche Preise für sein Werk erhalten, unter anderem den Buchpreis des Kantons Bern und den Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis. 2017 wurde er zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen.23,00

Weitere Titel von Mannhart, Urs

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Wohlleben, Peter
Der lange Atem der Bäume

Wie Bäume lernen, mit dem Klimawandel umzugehen - und warum der Wald uns retten wird, wenn wir es zulassen
Fr. 32.90

Geda, Fabio
Im Winter Schnee, nachts Sterne. Geschichte einer Heimkehr

Vom Autor des Bestsellers "Im Meer schwimmen Krokodile"
Fr. 30.90

Brand, Christine
Bis er gesteht

Fr. 21.90

Jäncke, Lutz
Von der Steinzeit ins Internet

Der analoge Mensch in der digitalen Welt
Fr. 37.90

Brügger, Nadine A.
Helvetias Töchter

Kampf, Streik, Stimmrecht: Acht Frauengeschichten aus der Schweiz von 1846 bis 2019
Fr. 31.90
Filters
Sort
display