Suchen

Krauss, Nicole: Ein Mann sein

Nicole Krauss' Storys beleuchten jene Momente im Leben von Frauen, in denen die Kräfte von Sex, Macht, Liebe und Gewalt kollidieren. Wenn wir Söhne und Liebhaber, Verführer, Freunde und Gatten zusammennehmen - wie viele Männer hält ein Frauenleben aus? Und was bedeutet es, als Mann und Frau gemeinsam zu leben - oder getrennt?

«Ein Mann sein» erzählt von den Zumutungen des Zusammenseins, wenn etwa eine jüdische New Yorkerin von ihrem deutschen Geliebten hören muss, dass er, achtzig Jahre früher geboren, vielleicht ein überzeugter Nazi gewesen wäre. Wenn eine Frau in der Wohnung ihres verstorbenen Vaters einem Unbekannten begegnet, der plötzlich ihr Leben dominiert. Oder wenn die junge Internatsschülerin von der Beziehung ihrer Mitschülerin mit einem älteren reichen Mann erfährt. In allen zehn Storys, geografisch weit gespannt von der Schweiz bis nach Japan, von New York bis nach Tel Aviv, erforscht Nicole Krauss die unkartierten, vielleicht unkartierbaren Regionen zwischen den Geschlechtern.

Diese skurrilen Erzählungen aus dem Alltag gewöhnlicher Menschen verhandeln auf Metaebene meist größere gesellschaftliche Probleme und lebensphilosophische Fragen. Es geht um Macht und Ohnmacht, Leben und Sterben, Liebe, Gewalt und das Neben- und Miteinander von Mensch und Natur. Dabei bietet Nicole Krauss auch interessante Einblicke in das jüdische Leben in der Moderne.
Autor Krauss, Nicole / Osterwald, Grete (Übers.)
Verlag Rowohlt
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 256 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.9 cm x B13.2 cm x D2.3 cm 340 g
Auflage 1. Auflage
Verlagsartikelnummer 33968

Nicole Krauss' Storys beleuchten jene Momente im Leben von Frauen, in denen die Kräfte von Sex, Macht, Liebe und Gewalt kollidieren. Wenn wir Söhne und Liebhaber, Verführer, Freunde und Gatten zusammennehmen - wie viele Männer hält ein Frauenleben aus? Und was bedeutet es, als Mann und Frau gemeinsam zu leben - oder getrennt?

«Ein Mann sein» erzählt von den Zumutungen des Zusammenseins, wenn etwa eine jüdische New Yorkerin von ihrem deutschen Geliebten hören muss, dass er, achtzig Jahre früher geboren, vielleicht ein überzeugter Nazi gewesen wäre. Wenn eine Frau in der Wohnung ihres verstorbenen Vaters einem Unbekannten begegnet, der plötzlich ihr Leben dominiert. Oder wenn die junge Internatsschülerin von der Beziehung ihrer Mitschülerin mit einem älteren reichen Mann erfährt. In allen zehn Storys, geografisch weit gespannt von der Schweiz bis nach Japan, von New York bis nach Tel Aviv, erforscht Nicole Krauss die unkartierten, vielleicht unkartierbaren Regionen zwischen den Geschlechtern.

Diese skurrilen Erzählungen aus dem Alltag gewöhnlicher Menschen verhandeln auf Metaebene meist größere gesellschaftliche Probleme und lebensphilosophische Fragen. Es geht um Macht und Ohnmacht, Leben und Sterben, Liebe, Gewalt und das Neben- und Miteinander von Mensch und Natur. Dabei bietet Nicole Krauss auch interessante Einblicke in das jüdische Leben in der Moderne.
Fr. 35.90
ISBN: 978-3-498-00238-1
Filters
Sort
display