Suchen

Keller, Gottfried : Bd. 7: Sämtliche Werke in sieben Bänden - Sämtliche Werke - Ln

Band 7: Aufsätze. Dramen. Tagebücher
"In den Aufsätzen des 7. Bandes begegnen wir Keller als aufmerksamem Zeitzeugen. Er trat darin nicht mit persönlichen Vorlieben an die Öffentlichkeit, sondern nahm zu dem Stellung, was das politische und kulturelle Leben gerade an ihn herantrug. Den politischen Grundüberzeugungen des 1848er Liberalen blieb er dabei stets treu und führte dann eine sehr spitze Feder, wenn er hinter politischem Handeln wirtschaftliches Profitstreben aufspürte. Daß Keller auch als Kunst- und Literaturkritiker politisiert, ist einer der Gründe dafür, daß die Aufsätze nicht wie in früheren Ausgaben in thematischen Rubriken, sondern chronologisch angeordnet sind. Die Nachlaßtexte führen demgegenüber in die Intimität der Dichterwerkstatt. Die hier vollständig abgedruckten Dramenentwürfe überraschen durch das Gewagte der skizzierten Handlungsverläufe und die schroffen Pointen, wie sie gelegentlich auch in Kellers Gedichten auftreten. Die tagebuchartigen Aufzeichnungen Kellers sind Vorarbeiten nicht zu Einzelwerken, sondern gleichsam zum Lebenswerk; Keller hat sie fast ganz eingestellt, als er mit der Niederschrift des Grünen Heinrich begann. Neben dem unvergleichlichen 'Traumbuch' und dem Tagebuch von 1843 präsentiert die Edition erstmals die zwei umfangreichen Studienbücher des jungen Malers."
Autor Keller, Gottfried / Müller, Dominik (Hrsg.)
Verlag Deutscher Klassiker Verlag
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 1996
Seitenangabe 1159 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Mit zwei Bildteilen, schwarz-weiss Illustrationen, farbige Illustrationen
Masse H19.7 cm x B12.8 cm x D4.8 cm 732 g
Kettungstitel Sämtliche Werke - Ln
Verlagsartikelnummer 61750
"In den Aufsätzen des 7. Bandes begegnen wir Keller als aufmerksamem Zeitzeugen. Er trat darin nicht mit persönlichen Vorlieben an die Öffentlichkeit, sondern nahm zu dem Stellung, was das politische und kulturelle Leben gerade an ihn herantrug. Den politischen Grundüberzeugungen des 1848er Liberalen blieb er dabei stets treu und führte dann eine sehr spitze Feder, wenn er hinter politischem Handeln wirtschaftliches Profitstreben aufspürte. Daß Keller auch als Kunst- und Literaturkritiker politisiert, ist einer der Gründe dafür, daß die Aufsätze nicht wie in früheren Ausgaben in thematischen Rubriken, sondern chronologisch angeordnet sind. Die Nachlaßtexte führen demgegenüber in die Intimität der Dichterwerkstatt. Die hier vollständig abgedruckten Dramenentwürfe überraschen durch das Gewagte der skizzierten Handlungsverläufe und die schroffen Pointen, wie sie gelegentlich auch in Kellers Gedichten auftreten. Die tagebuchartigen Aufzeichnungen Kellers sind Vorarbeiten nicht zu Einzelwerken, sondern gleichsam zum Lebenswerk; Keller hat sie fast ganz eingestellt, als er mit der Niederschrift des Grünen Heinrich begann. Neben dem unvergleichlichen 'Traumbuch' und dem Tagebuch von 1843 präsentiert die Edition erstmals die zwei umfangreichen Studienbücher des jungen Malers."
Fr. 110.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-618-61750-1
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen

Über den Autor Keller, Gottfried

Gottfried Keller, geboren am 19. Juli 1819 in Zürich, studierte nach einer Ausbildung zum Landschaftsmaler in Heidelberg Geschichte, Philosophie und Literatur. Zu seinen bekanntesten Werken gehören Der grüne Heinrich und die Novellensammlung Die Leute von Seldwyla. Gottfried Keller starb 1890 in Zürich.

Weitere Titel von Keller, Gottfried

Filters
Sort
display