Suchen

Holland, Tom : Dynastie

Glanz und Elend der römischen Kaiser von Augustus bis Nero
Lebendig, spannend und dramatisch wie in einem Historienroman erzählt Tom Holland das Leben und Wirken der ersten römischen Kaiser. Ein großartiges und packendes Porträt der julisch-claudischen Dynastie, die die römische Welt grundlegend verwandelte. Aufstieg und Niedergang eines römischen Kaiserhauses: Blutige Hofintrigen, die große Politik, atemberaubende Bauprojekte, die großen Eroberungszüge, nächtelange Orgien und exotische Gladiatorenkämpfe - das ist die Bühne, auf der Kaiser agieren, ihre Macht etablieren und das Imperium nach dem Zusammenbruch der Republik neu ordnen. Glänzend entlarvt der Autor zugleich manche Klischees von dekadenten römischen Herrschern und weiß doch das »Menschlich-Allzumenschliche« der politischen Akteure meisterhaft in Szene zu setzen: Tiberius, der große Feldherr, der sich verbittert auf Capri zurückzog, berüchtigt für seine perversen Neigungen, Caligula, ein Meister der Grausamkeit und Provokation, der sein Pferd zum Konsul machte, Nero, der sich als Künstler sah, einen Eunuchen heiratete und einen gigantischen Palast im Zentrum Roms bauen ließ. Wie nie zuvor ist dieses Kapitel der Weltgeschichte zu einer atemberaubenden Erzählung verdichtet worden.»Der britische Historiker Tom Holland erzählt in "Dynastie" nicht nur von Mord und Totschlag der römischen Herrscher, sondern beschreibt auch wunderbar das hormonelle und zwischenmenschliche Relief des Römischen Reichs.« Stern, 24.11.2016 »Tom Holland ... verfolgt in seiner spannenden Erzählung die Spuren des weit verzweigten Geschlechts. Holland zeigt ein Rom, in dem brutale Machtkämpfe bin hin zu Mord und Totschlag an der Tagesordnung waren, eine Welt, in der Glanz und Elend der Elite nahe beieinander lagen, eine Gesellschaft, deren Luxus in schreiendem Gegensatz zur Armut der Ohnmächtigen stand.« Stuttgarter Zeitung, 30.12.2017 »Lebendig, spannend und dramatisch wie in einem Historienroman« Passauer Neue Presse, 23.02.2017 »Mit historischer Urteilskraft und großer Erzählkunst zeichnet Holland die "Flegeljahre" des Prinzipats nach.« Theodor Kissel, spektrum.de, 24.11.2016 »Holland blickt auf die Dramen in der Hauptstadt und blättert genussvoll Seite um Seite der kaiserlichen Skandalchronik um ... Ein unterhaltsames und sachkundiges Buch.« Werner Dahlheim, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Januar 2017
Autor Holland, Tom / Held, Susanne (Übers.)
Verlag Klett-Cotta Literatur
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2016
Seitenangabe 510 S.
Meldetext innert 2-3 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Karten, farbiger Tafelteil
Masse H23.4 cm x B16.1 cm x D3.8 cm 877 g
Lebendig, spannend und dramatisch wie in einem Historienroman erzählt Tom Holland das Leben und Wirken der ersten römischen Kaiser. Ein großartiges und packendes Porträt der julisch-claudischen Dynastie, die die römische Welt grundlegend verwandelte. Aufstieg und Niedergang eines römischen Kaiserhauses: Blutige Hofintrigen, die große Politik, atemberaubende Bauprojekte, die großen Eroberungszüge, nächtelange Orgien und exotische Gladiatorenkämpfe - das ist die Bühne, auf der Kaiser agieren, ihre Macht etablieren und das Imperium nach dem Zusammenbruch der Republik neu ordnen. Glänzend entlarvt der Autor zugleich manche Klischees von dekadenten römischen Herrschern und weiß doch das »Menschlich-Allzumenschliche« der politischen Akteure meisterhaft in Szene zu setzen: Tiberius, der große Feldherr, der sich verbittert auf Capri zurückzog, berüchtigt für seine perversen Neigungen, Caligula, ein Meister der Grausamkeit und Provokation, der sein Pferd zum Konsul machte, Nero, der sich als Künstler sah, einen Eunuchen heiratete und einen gigantischen Palast im Zentrum Roms bauen ließ. Wie nie zuvor ist dieses Kapitel der Weltgeschichte zu einer atemberaubenden Erzählung verdichtet worden.»Der britische Historiker Tom Holland erzählt in "Dynastie" nicht nur von Mord und Totschlag der römischen Herrscher, sondern beschreibt auch wunderbar das hormonelle und zwischenmenschliche Relief des Römischen Reichs.« Stern, 24.11.2016 »Tom Holland ... verfolgt in seiner spannenden Erzählung die Spuren des weit verzweigten Geschlechts. Holland zeigt ein Rom, in dem brutale Machtkämpfe bin hin zu Mord und Totschlag an der Tagesordnung waren, eine Welt, in der Glanz und Elend der Elite nahe beieinander lagen, eine Gesellschaft, deren Luxus in schreiendem Gegensatz zur Armut der Ohnmächtigen stand.« Stuttgarter Zeitung, 30.12.2017 »Lebendig, spannend und dramatisch wie in einem Historienroman« Passauer Neue Presse, 23.02.2017 »Mit historischer Urteilskraft und großer Erzählkunst zeichnet Holland die "Flegeljahre" des Prinzipats nach.« Theodor Kissel, spektrum.de, 24.11.2016 »Holland blickt auf die Dramen in der Hauptstadt und blättert genussvoll Seite um Seite der kaiserlichen Skandalchronik um ... Ein unterhaltsames und sachkundiges Buch.« Werner Dahlheim, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Januar 2017
Fr. 47.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-608-94853-0
Verfügbarkeit: innert 2-3 Tage lieferbar

Über den Autor Holland, Tom

Tom Holland, geboren 1968, studierte in Cambridge und Oxford Geschichte und Literaturwissenschaft. Er gilt als einer der erfolgreichsten Autoren zur antiken Geschichte. Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 2004 der »Hessell-Tiltman Prize for History« für »Rubikon« und 2006 der »Runciman Award« für »Persisches Feuer«.

Weitere Titel von Holland, Tom

Filters
Sort
display