Suchen

Helfer, Monika: Die Bar im Freien

Aus der Unwahrscheinlichkeit der Welt
Monika Helfers kleine Geschichten entführen den Leser in eine Welt voll Zauber und Poesie. Die Menschen, die darin vorkommen - der Mann, der selbstgemachte Filzblumen verkauft und manchmal auch verschenkt, oder ein zehnjähriges Mädchen, das sich aus seiner Zwangsheirat befreit - wirken wie verloren in dieser Welt. Sie haben alle etwas, was sie besonders macht und an unser Herz rührt. Die Texte der Autorin aus Österreich sind mit Leichtigkeit und Feingefühl erzählt und wirken lange nach in der Erinnerung."Die Sprache ist einfach und direkt, die Poesie ergibt sich aus kleinen Wendungen, abseits des Alltäglichen. Monika Helfer geht es nie um kunstvolle Konstruktionen und Satzgebilde, ihr geht es immer um die Menschen, um das, was sie antreibt, was sie sehnsüchtig und verletzlich macht." Annette Raschner, ORF, 25.02.2012 "Zuweilen wirken die Texte wie Skizzen, manchmal wie eine Uhrmacherarbeit, fein und präzise die Rädchen ineinander drehend, Raum und Zeit in ein Miniaturformat verdichtend." Ulrich Rüdenauer, Süddeutsche Zeitung, 21.04.2012 "Monika Helfers kurze Texte erzählen mehr über den Lauf der Welt als viele dicke Romane. Kleine Geschichten, doch große Erzählkunst." Wolfgang Huber-Lang, APA, 23.05.2012
Autor Helfer, Monika
Verlag Deuticke
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2012
Seitenangabe 288 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.9 cm x B13.4 cm x D2.7 cm 415 g
Coverlag Deuticke Verlag (Imprint/Brand)
Verlagsartikelnummer 551/06190
Monika Helfers kleine Geschichten entführen den Leser in eine Welt voll Zauber und Poesie. Die Menschen, die darin vorkommen - der Mann, der selbstgemachte Filzblumen verkauft und manchmal auch verschenkt, oder ein zehnjähriges Mädchen, das sich aus seiner Zwangsheirat befreit - wirken wie verloren in dieser Welt. Sie haben alle etwas, was sie besonders macht und an unser Herz rührt. Die Texte der Autorin aus Österreich sind mit Leichtigkeit und Feingefühl erzählt und wirken lange nach in der Erinnerung."Die Sprache ist einfach und direkt, die Poesie ergibt sich aus kleinen Wendungen, abseits des Alltäglichen. Monika Helfer geht es nie um kunstvolle Konstruktionen und Satzgebilde, ihr geht es immer um die Menschen, um das, was sie antreibt, was sie sehnsüchtig und verletzlich macht." Annette Raschner, ORF, 25.02.2012 "Zuweilen wirken die Texte wie Skizzen, manchmal wie eine Uhrmacherarbeit, fein und präzise die Rädchen ineinander drehend, Raum und Zeit in ein Miniaturformat verdichtend." Ulrich Rüdenauer, Süddeutsche Zeitung, 21.04.2012 "Monika Helfers kurze Texte erzählen mehr über den Lauf der Welt als viele dicke Romane. Kleine Geschichten, doch große Erzählkunst." Wolfgang Huber-Lang, APA, 23.05.2012
Fr. 30.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-552-06190-3
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor Helfer, Monika

Monika Helfer, geboren 1947 in Au/Bregenzerwald, lebt als Schriftstellerin mit ihrer Familie in Vorarlberg. Sie hat zahlreiche Romane, Erzählungen und Kinderbücher veröffentlicht. Für ihre Arbeiten wurde sie unter anderem mit dem Robert-Musil-Stipendium, dem Österreichischen Würdigungspreis für Literatur und dem Solothurner Literaturpreis ausgezeichnet. Mit ihrem Roman Schau mich an, wenn ich mit dir rede (2017) war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert. Für Die Bagage (Roman, 2020) erhielt sie den Schubart-Literaturpreis 2021 der Stadt Aalen. Zuletzt erschien von ihr bei Hanser der Roman Vati (2021), mit dem sie erneut für den Deutschen Buchpreis nominiert war.

Weitere Titel von Helfer, Monika

Filters
Sort
display