Suchen

Halter, Ernst: Gerodete Zeiten

Ernst Halters Gedichte berichten von inneren und äußeren Dimensionen. Im Alltag erscheint die Geschichte, im Verlust eine Gegenwart, im Traum der Tod, im Spiegel das Ich. Aus dem Schweigen tritt das Wort der Erinnerung gegen das Vergessen an. Spiegelsicht Frei der Schritt von ihm zu mir für den geraden Blick. Er ist und so bin ich Gewicht und Ungewicht. Ich grüße ihn mit einem Augenlid, er winkt zurück. Mit jedem Puls schaff' ich die Zeit für ihn - er neue Luft mit jedem Atemzug für mich. Nicht Trost noch besseres Wissen beiderseits. Die Toten sind ins Grab gelegt, der erste Schritt nur in den See, ein Schauder, bis das Wasser trägt.
Autor Halter, Ernst
Verlag Wolfbach
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2017
Seitenangabe 96 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen ENGLBR
Masse H21.0 cm x B14.2 cm x D1.0 cm 210 g
Reihe Die Reihe
Ernst Halters Gedichte berichten von inneren und äußeren Dimensionen. Im Alltag erscheint die Geschichte, im Verlust eine Gegenwart, im Traum der Tod, im Spiegel das Ich. Aus dem Schweigen tritt das Wort der Erinnerung gegen das Vergessen an. Spiegelsicht Frei der Schritt von ihm zu mir für den geraden Blick. Er ist und so bin ich Gewicht und Ungewicht. Ich grüße ihn mit einem Augenlid, er winkt zurück. Mit jedem Puls schaff' ich die Zeit für ihn - er neue Luft mit jedem Atemzug für mich. Nicht Trost noch besseres Wissen beiderseits. Die Toten sind ins Grab gelegt, der erste Schritt nur in den See, ein Schauder, bis das Wasser trägt.
Fr. 27.90
ISBN: 978-3-905910-90-2
Filters
Sort
display