Suchen

Haßler, Deike: Fensterbrettgarten

Wie du jeden Platz mit Lieblingsgemüse, Obst, Kräutern und Blumen bepflanzen und das ganze Jahr frisch ernten kannst - egal, wie du wohnst. Deutscher Gartenbuchpreis 2024 - 3. Platz Bester Ratgeber
Dieses Buch wird klimafreundlich hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt. 'Gärtnern? Ja, wäre schön, aber ich hab halt keinen Garten ?' Wetten, dass du eben doch einen hast und ihn wahrscheinlich sogar von dort sehen kannst, wo du gerade sitzt, stehst oder liegst? Bühne frei für den kleinsten Garten der Welt, auch bekannt als: Fensterbrett. Egal, ob innen- oder außenliegend, sonnig oder (halb)schattig, schmal oder breit und egal, ob du viel Zeit hast oder wenig - such dir die passenden Pflanzen für deinen Standort aus und los geht?s. Equipment ohne Ende? Brauchst du nicht, denn schon mit ein paar Pflanztöpfen, etwas Erde und Saatgut bist du startklar. Erbsen, Aubergine, Basilikum, Melonenbirne oder doch lieber Salat: let it grow! Ich bin dann mal im Garten: Von Lieblingsplätzen, Pflanzen-BFFs und Müll, der keiner ist Standort? Check. Ausstattung? Check. Motivation? Check! Wenn du von deinem Fensterbrett mehr ernten willst als gelegentlich ein paar Zweige Rosmarin oder eine Handvoll Basilikumblätter, dann lautet die Devise: viel hilft viel. Tatsächlich kommen nämlich diverse Pflanzen richtig gut miteinander aus und können einfach in denselben Topf gesetzt werden. Platz sparen und trotzdem eine bunte Mischung auf dem Fensterbrett versammelt haben? Check. Im Buch findest du Vorschläge, welche Pflanzen-WGs gut funktionieren (und welche nicht). Übrigens: Für manche grünen Mitbewohnerinnen musst du nicht mal Saatgut besorgen oder Dünger kaufen - denn beides liegt vielleicht schon in deiner Küche parat. So wird zum Beispiel aus dem Salatstrunk mit ein bisschen Geduld ganz einfach ein neues, knackiges Exemplar. Oder aus den Bananenschalen vom Frühstück ein Bio-Dünger für dein Gießwasser ? und aus deinen Indoor- oder Outdoor-Fensterbrettern ganz schnell ein Mini-Garten. Gib mir mehr ? Grün in der Stadt - all year long Wenn es wieder früher dunkel wird, sich die Sonnenkinder wie Aubergine oder Paprika endgültig verabschieden und es für deine Outdoor-Pflanzen 'husch, husch, nach drinnen' heißt ? dann ist das längst kein Grund, deinen Fensterbrettgarten in den Winterschlaf zu schicken. Denn jetzt gilt: Bühne frei für ? Wintergemüse! Und zwar ganz ohne dicke Jacke, kalte Füße, Kapuze oder die Sorge, dass es deinen grünen Babys zu frisch werden könnte. Denn während draußen der Nieselregen an der Fensterscheibe herunterläuft, gärtnerst du drinnen gemütlich vor dich hin. Und kochst dir nach getaner Arbeit aus deiner hauseigenen Minze einen Tee oder snackst selbstgemachte Grünkohlchips. Baby, it?s cold outside - na und? Suche Aquarium, biete Aubergine: Öfter mal was Neues Dein Fensterbrettgarten wächst und gedeiht fröhlich vor sich hin, du bist Profi im Düngen, Pflanzenhegen und -pflegen und könntest deine Tomaten im Schlaf ausgeizen? Dann hast du vielleicht Lust, in deinem Mini-Dschungel mal was ganz Neues auszuprobieren - zum Beispiel Aquaponic, aka die Mischung aus Pflanzen und Fischhaltung. Du hast keinen Platz für ein Aquarium? Auch kein Problem, dann lass deine Pflanzen einfach mal abhängen: Stichwort Vertical Gardening. Eine Pflanzenampel hat schließlich so ziemlich überall Platz - und sieht immer richtig gut aus. Jedenfalls spielt es keine Rolle, ob du dich mit Klassikern wie Topfkräutern erst mal ans Gärtnern auf dem Fensterbrett herantastest oder gleich All-in gehen willst: In über 30 Porträts für Indoor- und Outdoor-Pflanzen findest du garantiert die richtigen Kandidatinnen für deine große Garten-Karriere. Denn: Der kleinste Garten ist ein Topf. - Kein Garten? Kein Problem: Auf dem Fensterbrett wächst nur Basilikum und Minze? Von wegen: Auch in einer kleinen (Groß-)Stadtwohnung kannst du gärtnern - und ernten -, was das Zeug hält. Deike Haßler zeigt dir, wie du deine Fensterbretter in Ernteflächen verwandelst und Blaubeeren, Melonenbirne, Kohlrabi, Aubergine, Dill, Thymian und Co. zu dir nach Hause holst. - Eins für alle und für alle eins: Zu viel Sonne auf dem Fensterbrett, zu oft auf Reisen, zu wenig Platz fürs Equipment? Geht nicht, gibt?s nicht! Im Buch erfährst du, wie du einen gründlichen Lagecheck machst - und damit ganz genau einschätzen kannst, welche Pflanzen am besten auf dein(e) Fensterbrett(er) passen. Dank der übersichtlichen Aufteilung für drinnen und draußen, Sommer und Winter, pflegeleicht und anspruchsvoll etc. findest du dann zu jeder Pflanze auch gleich alle Informationen, die du zum Loslegen brauchst. - Bereit für den nächsten Schritt? Wenn du dann schon ein paar Pflanztöpfe auf dem Fensterbrett stehen hast - wie wär?s mit dem einen oder anderen Experiment, z. B. Aquaponic, Speisepilzen von zu Hause oder Vertical Gardening? Starte in dein Minigarten-Abenteuer, egal ob du Anfänger*in bist oder deine Fensterbretter auf das nächste Level heben willst."Deike Haßler dokumentiert fast jeden Schritt ihres "Küstenbalkons" auf Instagram. Sie hat dort auf wenigen Metern mehr als 50 verschiedene Pflanzenarten gezogen - unter anderem Salate, Erdbeeren, Knoblauch, Rote Bete, Auberginen und Mini-Melonen." NDR, DAS!
Autor Haßler, Deike
Verlag Löwenzahn
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 144 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H24.5 cm x B20.0 cm x D1.6 cm 750 g
Auflage mit Fotografien von Daniel Zan
Verlagsartikelnummer 2983
Dieses Buch wird klimafreundlich hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt. 'Gärtnern? Ja, wäre schön, aber ich hab halt keinen Garten ?' Wetten, dass du eben doch einen hast und ihn wahrscheinlich sogar von dort sehen kannst, wo du gerade sitzt, stehst oder liegst? Bühne frei für den kleinsten Garten der Welt, auch bekannt als: Fensterbrett. Egal, ob innen- oder außenliegend, sonnig oder (halb)schattig, schmal oder breit und egal, ob du viel Zeit hast oder wenig - such dir die passenden Pflanzen für deinen Standort aus und los geht?s. Equipment ohne Ende? Brauchst du nicht, denn schon mit ein paar Pflanztöpfen, etwas Erde und Saatgut bist du startklar. Erbsen, Aubergine, Basilikum, Melonenbirne oder doch lieber Salat: let it grow! Ich bin dann mal im Garten: Von Lieblingsplätzen, Pflanzen-BFFs und Müll, der keiner ist Standort? Check. Ausstattung? Check. Motivation? Check! Wenn du von deinem Fensterbrett mehr ernten willst als gelegentlich ein paar Zweige Rosmarin oder eine Handvoll Basilikumblätter, dann lautet die Devise: viel hilft viel. Tatsächlich kommen nämlich diverse Pflanzen richtig gut miteinander aus und können einfach in denselben Topf gesetzt werden. Platz sparen und trotzdem eine bunte Mischung auf dem Fensterbrett versammelt haben? Check. Im Buch findest du Vorschläge, welche Pflanzen-WGs gut funktionieren (und welche nicht). Übrigens: Für manche grünen Mitbewohnerinnen musst du nicht mal Saatgut besorgen oder Dünger kaufen - denn beides liegt vielleicht schon in deiner Küche parat. So wird zum Beispiel aus dem Salatstrunk mit ein bisschen Geduld ganz einfach ein neues, knackiges Exemplar. Oder aus den Bananenschalen vom Frühstück ein Bio-Dünger für dein Gießwasser ? und aus deinen Indoor- oder Outdoor-Fensterbrettern ganz schnell ein Mini-Garten. Gib mir mehr ? Grün in der Stadt - all year long Wenn es wieder früher dunkel wird, sich die Sonnenkinder wie Aubergine oder Paprika endgültig verabschieden und es für deine Outdoor-Pflanzen 'husch, husch, nach drinnen' heißt ? dann ist das längst kein Grund, deinen Fensterbrettgarten in den Winterschlaf zu schicken. Denn jetzt gilt: Bühne frei für ? Wintergemüse! Und zwar ganz ohne dicke Jacke, kalte Füße, Kapuze oder die Sorge, dass es deinen grünen Babys zu frisch werden könnte. Denn während draußen der Nieselregen an der Fensterscheibe herunterläuft, gärtnerst du drinnen gemütlich vor dich hin. Und kochst dir nach getaner Arbeit aus deiner hauseigenen Minze einen Tee oder snackst selbstgemachte Grünkohlchips. Baby, it?s cold outside - na und? Suche Aquarium, biete Aubergine: Öfter mal was Neues Dein Fensterbrettgarten wächst und gedeiht fröhlich vor sich hin, du bist Profi im Düngen, Pflanzenhegen und -pflegen und könntest deine Tomaten im Schlaf ausgeizen? Dann hast du vielleicht Lust, in deinem Mini-Dschungel mal was ganz Neues auszuprobieren - zum Beispiel Aquaponic, aka die Mischung aus Pflanzen und Fischhaltung. Du hast keinen Platz für ein Aquarium? Auch kein Problem, dann lass deine Pflanzen einfach mal abhängen: Stichwort Vertical Gardening. Eine Pflanzenampel hat schließlich so ziemlich überall Platz - und sieht immer richtig gut aus. Jedenfalls spielt es keine Rolle, ob du dich mit Klassikern wie Topfkräutern erst mal ans Gärtnern auf dem Fensterbrett herantastest oder gleich All-in gehen willst: In über 30 Porträts für Indoor- und Outdoor-Pflanzen findest du garantiert die richtigen Kandidatinnen für deine große Garten-Karriere. Denn: Der kleinste Garten ist ein Topf. - Kein Garten? Kein Problem: Auf dem Fensterbrett wächst nur Basilikum und Minze? Von wegen: Auch in einer kleinen (Groß-)Stadtwohnung kannst du gärtnern - und ernten -, was das Zeug hält. Deike Haßler zeigt dir, wie du deine Fensterbretter in Ernteflächen verwandelst und Blaubeeren, Melonenbirne, Kohlrabi, Aubergine, Dill, Thymian und Co. zu dir nach Hause holst. - Eins für alle und für alle eins: Zu viel Sonne auf dem Fensterbrett, zu oft auf Reisen, zu wenig Platz fürs Equipment? Geht nicht, gibt?s nicht! Im Buch erfährst du, wie du einen gründlichen Lagecheck machst - und damit ganz genau einschätzen kannst, welche Pflanzen am besten auf dein(e) Fensterbrett(er) passen. Dank der übersichtlichen Aufteilung für drinnen und draußen, Sommer und Winter, pflegeleicht und anspruchsvoll etc. findest du dann zu jeder Pflanze auch gleich alle Informationen, die du zum Loslegen brauchst. - Bereit für den nächsten Schritt? Wenn du dann schon ein paar Pflanztöpfe auf dem Fensterbrett stehen hast - wie wär?s mit dem einen oder anderen Experiment, z. B. Aquaponic, Speisepilzen von zu Hause oder Vertical Gardening? Starte in dein Minigarten-Abenteuer, egal ob du Anfänger*in bist oder deine Fensterbretter auf das nächste Level heben willst."Deike Haßler dokumentiert fast jeden Schritt ihres "Küstenbalkons" auf Instagram. Sie hat dort auf wenigen Metern mehr als 50 verschiedene Pflanzenarten gezogen - unter anderem Salate, Erdbeeren, Knoblauch, Rote Bete, Auberginen und Mini-Melonen." NDR, DAS!
Fr. 36.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7066-2983-6
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden
Filters
Sort
display