Suchen

Grjasnowa, Olga: Der verlorene Sohn

Ein Kind zwischen zwei Kulturen  

Akhulgo, 1838: Jamalludin wächst als Sohn eines mächtigen Imams im Kaukasus auf. Als Zar Nikolaus I. die Region mit Krieg überzieht, verlangt er den Jungen als Unterpfand. So gelangt der kleine Junge nach Sankt Petersburg, an den prächtigen Zarenhof. Jamalludin ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach seinem Elternhaus und den Möglichkeiten, die sich ihm in Petersburg bieten. 

Olga Grjasnowa erzählt sprachmächtig und eindringlich von einer uns unbekannten Welt, die doch unmittelbar mit unserer zu tun hat: von einem Kind, das zwischen zwei Kulturen steht und seinen eigenen Weg finden muss. 

>Der verlorene Sohn< - ein großartiger Roman - fesselnd und voller Weisheit.« ttt - titel, thesen, temperamente

»So sinnlich und anschaulich wie Olga Grjasnowa schreiben auf Deutsch nur wenige.« DER SPIEGEL


Autor Grjasnowa, Olga
Verlag Aufbau TB
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 380 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Juli 2022
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.0 cm x B11.5 cm 1 g
Auflage 1. Auflage

Ein Kind zwischen zwei Kulturen  

Akhulgo, 1838: Jamalludin wächst als Sohn eines mächtigen Imams im Kaukasus auf. Als Zar Nikolaus I. die Region mit Krieg überzieht, verlangt er den Jungen als Unterpfand. So gelangt der kleine Junge nach Sankt Petersburg, an den prächtigen Zarenhof. Jamalludin ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach seinem Elternhaus und den Möglichkeiten, die sich ihm in Petersburg bieten. 

Olga Grjasnowa erzählt sprachmächtig und eindringlich von einer uns unbekannten Welt, die doch unmittelbar mit unserer zu tun hat: von einem Kind, das zwischen zwei Kulturen steht und seinen eigenen Weg finden muss. 

>Der verlorene Sohn< - ein großartiger Roman - fesselnd und voller Weisheit.« ttt - titel, thesen, temperamente

»So sinnlich und anschaulich wie Olga Grjasnowa schreiben auf Deutsch nur wenige.« DER SPIEGEL


Fr. 22.50
ISBN: 978-3-7466-3870-6
Filters
Sort
display