Suchen

Gramsci, Antonio : Briefe aus dem Kerker

Die hier vorgelegte Auswahl der Briefe, die der italienische Philosoph und Politiker Antonio Gramsci aus den Gefängnissen des faschistischen Italien an Familienangehörige und Freunde schrieb, verfolgt in erster Linie das Ziel, das Interesse an der Person und dem Werk des Mannes zu wecken, der neben Georg Lukács der wohl bedeutendste marxistische Philosoph der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen war. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Autor Gramsci, Antonio / Roth, Gerhard (Hrsg.) / Roth, Gerhard (Übers.)
Verlag Fischer Taschenb.
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2016
Seitenangabe 102 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.0 cm x B12.5 cm x D0.8 cm 120 g
Coverlag POD-Titel, lieferbar in 2-3 Wochen (Imprint/Brand)
Auflage 1. Auflage
Verlagsartikelnummer 1020782
Die hier vorgelegte Auswahl der Briefe, die der italienische Philosoph und Politiker Antonio Gramsci aus den Gefängnissen des faschistischen Italien an Familienangehörige und Freunde schrieb, verfolgt in erster Linie das Ziel, das Interesse an der Person und dem Werk des Mannes zu wecken, der neben Georg Lukács der wohl bedeutendste marxistische Philosoph der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen war. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Fr. 30.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-596-30805-7
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen

Über den Autor Gramsci, Antonio

Antonio Gramsci (1891-1937) war einer der großen Theoretiker des Marxismus im 20. Jahrhundert.

Gerhard Roth, geboren 1942 in Graz und gestorben im Februar 2022, war einer der wichtigsten österreichischen Autoren. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Theaterstücke, darunter den 1991 abgeschlossenen siebenbändigen Zyklus »Die Archive des Schweigens« und den nachfolgenden Zyklus »Orkus«. Zuletzt erschienen die drei Venedig-Romane »Die Irrfahrt des Michael Aldrian«, »Die Hölle ist leer - die Teufel sind alle hier« und »Es gibt keinen böseren Engel als die Liebe«. Sein nun letzter Roman »Die Imker« ist für Mai 2022 geplant. Literaturpreise (Auswahl):Preis der »SWF-Bestenliste«Alfred-Döblin-PreisMarie-Luise-Kaschnitz-PreisPreis des Österreichischen BuchhandelsBruno-Kreisky-Preis 2003Großes Goldenes Ehrenzeichen der Stadt Wien 2003Jakob-Wassermann-Preis 2012Jeanette-Schocken-Preis 2015Jean-Paul-Preis 2015Großer Österreichischer Staatspreis 2016Hoffmann-von-Fallersleben-Preis 2016

Gerhard Roth, geboren 1942 in Graz und gestorben im Februar 2022, war einer der wichtigsten österreichischen Autoren. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Theaterstücke, darunter den 1991 abgeschlossenen siebenbändigen Zyklus »Die Archive des Schweigens« und den nachfolgenden Zyklus »Orkus«. Zuletzt erschienen die drei Venedig-Romane »Die Irrfahrt des Michael Aldrian«, »Die Hölle ist leer - die Teufel sind alle hier« und »Es gibt keinen böseren Engel als die Liebe«. Sein nun letzter Roman »Die Imker« ist für Mai 2022 geplant. Literaturpreise (Auswahl):Preis der »SWF-Bestenliste«Alfred-Döblin-PreisMarie-Luise-Kaschnitz-PreisPreis des Österreichischen BuchhandelsBruno-Kreisky-Preis 2003Großes Goldenes Ehrenzeichen der Stadt Wien 2003Jakob-Wassermann-Preis 2012Jeanette-Schocken-Preis 2015Jean-Paul-Preis 2015Großer Österreichischer Staatspreis 2016Hoffmann-von-Fallersleben-Preis 2016

Weitere Titel von Gramsci, Antonio

Filters
Sort
display