Suchen

Gamisch, Alisha: Lustdorf

Gedichte von Alisha Gamisch

Lustdorf ist nicht ¿¿¿¿¿¿¿¿, Lust ist nicht Ljust, eine Oma ist keine Enkelin. Das Debut von Alisha Gamisch ist ein Dialog der Enkelin mit der Oma, die eine oma ist. Ein Dialog über Putin, Borschtsch und Sex, eine Sprache zwischen Kyrillisch und Latein, eine Umschrift von Lust genauso wie von Traumata: »was vererben wir und was / behalten wir lieber für uns?« Gamisch spricht von einer russlanddeutschen Geschichte, die sich ihr durch eine oma erzählt. Von einer Rückkehr, die eigentlich keine Rückkehr, sondern eine Migration ist; in einer Muttersprache, die eigentlich keine Muttersprache ist, sondern Omasprache: »wenn eine oma spricht / höre ich zweihundert jahre gefrorene sprache«.


Autor Gamisch, Alisha
Verlag Verlagshaus Berlin
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 31 S.
Meldetext innert 2-3 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen DeutschRussisch
Masse H17.1 cm x B11.2 cm x D0.7 cm 41 g
Reihe Edition Zwanzig

Lustdorf ist nicht ¿¿¿¿¿¿¿¿, Lust ist nicht Ljust, eine Oma ist keine Enkelin. Das Debut von Alisha Gamisch ist ein Dialog der Enkelin mit der Oma, die eine oma ist. Ein Dialog über Putin, Borschtsch und Sex, eine Sprache zwischen Kyrillisch und Latein, eine Umschrift von Lust genauso wie von Traumata: »was vererben wir und was / behalten wir lieber für uns?« Gamisch spricht von einer russlanddeutschen Geschichte, die sich ihr durch eine oma erzählt. Von einer Rückkehr, die eigentlich keine Rückkehr, sondern eine Migration ist; in einer Muttersprache, die eigentlich keine Muttersprache ist, sondern Omasprache: »wenn eine oma spricht / höre ich zweihundert jahre gefrorene sprache«.


Fr. 16.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-945832-40-0
Verfügbarkeit: innert 2-3 Tage lieferbar

Alle Bände der Reihe "Edition Zwanzig" mit Band-Nummer

Filters
Sort
display