Suchen

Dostojewski, Fjodor M.: Der Spieler

Die Liebe, das Geld und die Macht sind die zentralen Motive, die Dostojewskis 'Spieler' bestimmen. Der Roman trägt autobiografische Züge: Auch Dostojewski erlag in Deutschland der Spielsucht und litt an seiner leidenschaftlichen Liebe zu einer jungen Studentin, die als 'Polina' im Buch wieder auftaucht. Die Hauptfigur ist zwischen Eros und Machtgier zerrissen. Am Ende siegt tragischerweise das Spiel als Provokation des Schicksals.
Autor Dostojewski, Fjodor M.
Verlag Anaconda
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2005
Seitenangabe 256 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.3 cm x B13.0 cm x D2.6 cm 311 g
Reihe Große Klassiker zum kleinen Preis
Die Liebe, das Geld und die Macht sind die zentralen Motive, die Dostojewskis 'Spieler' bestimmen. Der Roman trägt autobiografische Züge: Auch Dostojewski erlag in Deutschland der Spielsucht und litt an seiner leidenschaftlichen Liebe zu einer jungen Studentin, die als 'Polina' im Buch wieder auftaucht. Die Hauptfigur ist zwischen Eros und Machtgier zerrissen. Am Ende siegt tragischerweise das Spiel als Provokation des Schicksals.
Fr. 7.90
ISBN: 978-3-938484-49-4
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Kracht, Christian
1979

Fr. 18.90

Bernhard, Thomas
Verstörung

Fr. 14.90

Bachmann, Ingeborg
Malina

Fr. 23.90

Kleist, Heinrich von
Penthesilea

Fr. 7.50
Filters
Sort
display