Suchen

Chang, Eileen : Die Klassenkameradinnen

Novelle
Die Meisterin der modernen chinesischen Literatur.« The New York Times Eine Liebe, die ein Ziel verfolgt, ist keine richtige Liebe, fand Zhao Jue. Als junges Mädchen im Internat ist sie sich ganz sicher. Doch Jahre später, als sie das Foto einer früheren Mitschülerin in einer amerikanischen Zeitschrift entdeckt, stellt Zhao Jue alles in Frage. Eileen Changs letzter großer Prosatext erstmals in Übersetzung. »EIN LANGE VERGESSENER FRÜHER STERN DER CHINESISCH-AMERIKANISCHEN LITERATUR IST ZU ENTDECKEN.« Frankfurter Allgemeine Zeitung »SIE IST EIN GEFALLENER ENGEL DER CHINESISCHEN LITERATUR.« Ang Lee »IHRE ERZÄHLUNGEN PRÄSENTIEREN EIN STÜCK LITERARISCHEN EXISTENZIALISMUS.« Tilman Spengler
Autor Chang, Eileen / Hornfeck, Susanne (Übers.) / Jue, Wang (Übers.)
Verlag Ullstein
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 96 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.5 cm x B11.8 cm x D1.5 cm 180 g
Auflage 1. Auflage
Die Meisterin der modernen chinesischen Literatur.« The New York Times Eine Liebe, die ein Ziel verfolgt, ist keine richtige Liebe, fand Zhao Jue. Als junges Mädchen im Internat ist sie sich ganz sicher. Doch Jahre später, als sie das Foto einer früheren Mitschülerin in einer amerikanischen Zeitschrift entdeckt, stellt Zhao Jue alles in Frage. Eileen Changs letzter großer Prosatext erstmals in Übersetzung. »EIN LANGE VERGESSENER FRÜHER STERN DER CHINESISCH-AMERIKANISCHEN LITERATUR IST ZU ENTDECKEN.« Frankfurter Allgemeine Zeitung »SIE IST EIN GEFALLENER ENGEL DER CHINESISCHEN LITERATUR.« Ang Lee »IHRE ERZÄHLUNGEN PRÄSENTIEREN EIN STÜCK LITERARISCHEN EXISTENZIALISMUS.« Tilman Spengler
Fr. 27.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-550-05014-5
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor Chang, Eileen

Eileen Chang wurde 1920 als Zhang Ailing in Shanghai geboren. Durch ihre Erzählungen und Übersetzungen von z.B. Hemingway wurde sie in den 40er Jahren zu einem Star der Literaturszene. Vor allem ihre oft sehr dunklen Liebesgeschichten fanden großen Zuspruch, wie die 1943 veröffentlichte Erzählung "Liebe in einer gefallenen Stadt". 1952 ging sie nach Hongkong und arbeitete bei der American News Agency. Dort entstand ihr großer Roman "Das Reispflanzerlied", zunächst auf English. 1955 emigrierte sie in die USA, übersetzte dort den Roman ins Chinesische, er erschien 1968 erstmals in Taiwan, und schrieb weitere Romane und Erzählungen. Sie geriet in ihrem Heimatland in Vergessenheit, da ihre Geschichten und ihr Erzählstil politisch nicht opportun waren. Sie starb 1995. Die Verfilmung ihrer Erzählung "Gefahr und Begierde" durch Ang Lee wurde 2007 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet und machte ihre Erzählkunst weltweit bekannt.

Susanne Hornfeck, Dr. phil., studierte Germanistik, Sinologie und Deutsch als Fremdsprache. Sie ist Autorin und Übersetzerin, u.a. von Mo Yan, Eileen Chang, Ha Jin, Lionel Shriver. Für ihre Übersetzungen und Romane wurde sie mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Titel von Chang, Eileen

Filters
Sort
display