Suchen

Bundesprogramm «Integration durch Sport» (DOSB) (Hrsg.): Wir und die Anderen

Ein Gesprächsband zur interkulturellen Zukunft Deutschlands
Mehr als 21 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Zuwanderungsgeschichte. Was muss sich ändern, damit sie genauso wahrgenommen und behandelt werden wie die Mehrheitsbevölkerung, sie die gleichen Chancen auf Teilhabe erhalten - und damit Vielfalt als gesellschaftliche Norm und nicht als Abweichung begriffen wird? Aus unterschiedlichen Perspektiven nähert sich dieser Band der aktuellen Diskussion über Diskriminierung und Rassismus - entlang von Fragen zum Umgang mit Erinnerungskultur, zu künstlicher Intelligenz und Bildungschancen oder zum Verständnis von Heimat und Identität. Zu Wort kommen Persönlichkeiten aus verschiedenen Gesellschaftsbereichen: der Punkrocksänger Sammy Amara, die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann, der Schriftsteller Ilija Trojanow, die Digitalethikerin Lorena Jaume-Palasí, der Schauspieler und Produzent Tyron Ricketts, der Ex-Werber Amir Kassaei, die TV-Moderatorin Isabel Schayani sowie Suat Yilmaz, Koordinator der kommunalen Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen. Das Vorwort steuert die Schriftstellerin und Georg-Büchner-Preisträgerin Terézia Mora bei.
Autor Bundesprogramm «Integration durch Sport» (DOSB) (Hrsg.)
Verlag Schwabe Berlin
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 164 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Masse H24.6 cm x B17.6 cm x D1.6 cm 590 g
Verlagsartikelnummer SB0073
Mehr als 21 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Zuwanderungsgeschichte. Was muss sich ändern, damit sie genauso wahrgenommen und behandelt werden wie die Mehrheitsbevölkerung, sie die gleichen Chancen auf Teilhabe erhalten - und damit Vielfalt als gesellschaftliche Norm und nicht als Abweichung begriffen wird? Aus unterschiedlichen Perspektiven nähert sich dieser Band der aktuellen Diskussion über Diskriminierung und Rassismus - entlang von Fragen zum Umgang mit Erinnerungskultur, zu künstlicher Intelligenz und Bildungschancen oder zum Verständnis von Heimat und Identität. Zu Wort kommen Persönlichkeiten aus verschiedenen Gesellschaftsbereichen: der Punkrocksänger Sammy Amara, die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann, der Schriftsteller Ilija Trojanow, die Digitalethikerin Lorena Jaume-Palasí, der Schauspieler und Produzent Tyron Ricketts, der Ex-Werber Amir Kassaei, die TV-Moderatorin Isabel Schayani sowie Suat Yilmaz, Koordinator der kommunalen Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen. Das Vorwort steuert die Schriftstellerin und Georg-Büchner-Preisträgerin Terézia Mora bei.
Fr. 27.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7574-0073-6
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar
Filters
Sort
display