Suchen

Aurel, Marc : Selbstbetrachtungen

Griechisch - Deutsch

"Das Leben ist kurz. Man nutze das Dasein mit Vernunft und Gerechtigkeit." Die Reflexionen Mark Aurels (121 - 180 n. Chr.), sein Bemühen um Selbsterkenntnis, bilden eines der eindrucksvollsten Zeugnisse der abendländischen Literatur. Der Gegensatz zwischen der weltbeherrschenden Stellung, die er als römischer Kaiser fast zwanzig Jahre innehatte, und der Bescheidenheit, mit der er auftritt und sich selbst sieht, ist ein wichtiger Grund für die Faszination, die dieses im Feldlager entstandene Buch der Weisheit noch heute ausübt.


Autor Aurel, Marc / Nickel, Rainer (Hrsg.)
Verlag Akademie Verlag GmbH
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2011
Seitenangabe 392 S.
Meldetext innert 2-3 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen DeutschNeugriechisch (nach 1453)
Masse H18.1 cm x B11.3 cm x D2.7 cm 320 g
Auflage 2. Auflage
Reihe Sammlung Tusculum

"Das Leben ist kurz. Man nutze das Dasein mit Vernunft und Gerechtigkeit." Die Reflexionen Mark Aurels (121 - 180 n. Chr.), sein Bemühen um Selbsterkenntnis, bilden eines der eindrucksvollsten Zeugnisse der abendländischen Literatur. Der Gegensatz zwischen der weltbeherrschenden Stellung, die er als römischer Kaiser fast zwanzig Jahre innehatte, und der Bescheidenheit, mit der er auftritt und sich selbst sieht, ist ein wichtiger Grund für die Faszination, die dieses im Feldlager entstandene Buch der Weisheit noch heute ausübt.


Fr. 70.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-538-03541-6
Verfügbarkeit: innert 2-3 Tage lieferbar

Weitere Titel von Aurel, Marc

Filters
Sort
display